Unsere aktuelle Ausgabe

Lesen Sie ausgewählte Artikel unserer Ausgaben auch online.

Mit unserem Gutschein-Code können Sie auch ältere Ausgaben

 

online lesen

Was ist LEBEN MIT TIEREN?

Die Dreimonatszeitschrift für die Tierarztpraxis

 

LEBEN MIT TIEREN ist eine Zeitschrift der deutschen Tierärzte mit Schwerpunkt Kleintierpraxis (Hund, Katze, Sonstige) zur verständlichen und interessant geschriebenen Kommunikation mit Ihren Klienten. Sie ist klar gegliedert, ohne die überfüllte Komprimierung von Publikumstierzeitschriften, mit Fachbeiträgen von Tierärzten produktneutral geschrieben in standesgerecht ansprechender klarer Form.

 

Sie wird von den Tierärzten und Kleintierkliniken für das Wartezimmer abonniert und/oder an die Klienten verschenkt. Sie kann von den Tierbesitzern aber auch direkt abonniert werden. LEBEN MIT TIEREN bringt neueste Erfahrungen aus der tiermedizinischen Forschung sowie innovative Behandlungsmethoden und praxisübergreifende neuartige Medikamente. LEBEN MIT TIEREN veranschaulicht artgerechte Pflege und Ernährung der tierischen Hausgenossen.

 

Die Zeitschrift gibt Tipps und Informationen zur Gesundheit, zu den verschiedensten
Krankheiten und den Umgang damit aus der Sicht der Fachleute. Zusätzlich geht LEBEN MIT TIEREN auch auf aktuelle Tierschutzthemen ein.

Themen der aktuellen Ausgabe

  Hund und Katze: Erstimpfung

  Hund: Scheinträchtigkeit und Kastration

  Rüde oder Hündin – wer passt besser zu mir?

  Tierkrankenversicherung

  Raunze / Rolligkeit

  Erstimpfung: Wer bekommt wann was?

  Scheinträchtigkeit der Hündin

  Kastration des Rüden. Wenn „Liebeskummer“ krank macht

  Nachwuchs bei Kaninchen und Kleinnagern

  Buchtipps

  Vermischtes

Unsere Fachartikel

Rachitis ist eine der häufigsten Erkrankung bei in menschlicher Obhut gehaltenen Reptilien. Meist sind Haltungsfehler der Grund für dieses nicht selten tödlich verlaufende Problem.

Über 40% aller Hunde leiden heute an Übergewicht! Dabei gilt, ob alt oder jung, ob groß oder klein, ob Rassehund oder Mischling: Übergewicht schadet der Gesundheit!!! Ganz klar kann auch gesagt werden, dass überflüssige Pfunde die durchschnittliche Lebenserwartung verringern!

Egal ob Mensch oder Tier – unter Schmerzen sollte niemand leiden, Schmerzen können behandelt werden! Außerdem sind Schmerzzustände für den Körper „erlernbar“, d. h. wiederholt auftretende Schmerzen führen zu intensiverem und längerem Schmerzempfinden, da die Schmerzschwelle herabgesetzt wird. Deshalb ist eine frühzeitige und ausreichende Schmerzbekämpfung mit Medikamenten wichtig.

Aktuelle Meldungen

München/Pullach, 21. April 2021 – Die Telemedizin boomt seit Beginn der Pandemie, doch lange blieben Vierbeiner und Co. außen vor. Die DFV Deutsche Familienversicherung AG („DFV“, „Deutsche Familienversicherung“), das digitale Versicherungsunternehmen und ein in Europa führendes Insurtech, bietet Haustierbesitzer:innen ab jetzt schnelle und kontaktlose Hilfe bei medizinischen Problemen des Vierbeiners. Durch die Kooperation mit dem Telemedizinanbieter FirstVet können Kunden der Deutschen Familienversicherung nun Video-Sprechstunden mit erfahrenen, in Deutschland approbierten Tierärzten:innen in Anspruch nehmen – kostenfrei, rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr.

(BTK/Berlin) – Die Zeckensaison ist in vollem Gange. Hunde- und Katzenbesitzer mussten bestimmt schon etliche der kleinen Blutsauger von ihren Tieren entfernen. Da ein Zeckenstich immer die Gefahr der Übertragung von Krankheitserregern in sich birgt, ist es also höchste Zeit, die geliebten Vierbeiner vor den winzigen Parasiten zu schützen. „Das Gefährliche bei einem Zeckenstich ist, dass der Parasit mit seinem Speichel verschiedene Krankheitserreger ausscheidet. So überträgt z. B. der Holzbock u. a. die Erreger der Borreliose und der Gehirn-hautentzündung FSME. Die krankmachenden Erreger gelangen aber erst nach zwölf bis 24 Stunden ins Blut, deswegen sollte eine Zecke unverzüglich entfernt werden", erklärt Dr. Uwe Tiedemann, Präsident der Bundestierärztekammer (BTK).

Leichlingen, 7.4.2021. Der Wolf – für die einen ist er der böse Isegrimm, für die anderen der nächste Verwandte des geliebten Haushundes und der neue Nachbar, den man willkommen heißt. Das Titelthema der neuen Ausgabe des MONDBERGE-Magazins polarisiert. Auch in vielen anderen Artikeln geht es um Extreme:

Holger Schüler kooperiert mit emmi®-pet und zeigt, wie einfach sich Hundezähne mit der patentierten Ultraschall-Tierzahnbürste reinigen lassen

Mörfelden, 23. März 2021 - Für Hundefreunde ist der Hundetrainer Holger Schüler ein fester Begriff. Sein Credo: „Nicht die blinde Tierliebe, sondern ein ehrlicher Blick für die Tatsachen sind der Schlüssel zum Erfolg bei der Hundeerziehung.“ Das gilt auch für die Hundegesundheit. Umso mehr freut man sich bei emmi®-pet über die neue Kooperation mit Holger Schüler, der zukünftig in Videos und Podcastserläutern wird, wie man die patentierte Ultraschall-Tierzahnbürste am besten einsetzt.

Sulzbach/Ts., 8. April 2021 – Die Tierschutzorganisation TASSO, die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, begrüßt jedes sinnvolle Mittel zur Auffindung und Rückvermittlung entlaufener Tiere. Da Ortungsgeräte für Vierbeiner eine wertvolle Ergänzung zur unbedingt notwendigen Kennzeichnung und Registrierung sein können, startet TASSO im Zuge der Weiterentwicklung seiner kostenlosen App „Tipp-Tapp“ eine Kooperation mit dem GPS-Tracking Unternehmen Tractive.

Das erste Haustierregister Deutschlands wird 40. Anlässlich des Jubiläums blickt der Deutsche Tierschutzbund auf dessen Geschichte zurück und erinnert Tierhalter daran, wie wichtig die Kennzeichnung und Registrierung des tierischen Familienmitglieds ist. Das mittlerweile als FINDEFIX bekannte Register des Deutschen Tierschutzbundes vereinte in den vergangenen Jahrzehnten hunderttausende verschwundene Haustiere wieder mit ihren Besitzern. Dies entlastet nicht nur Tierheime - auch

Aktuelle Umfrage zeigt: Die meinsten Kätzchen und Welpen erhalten keine altersgerechte Nahrung

Köln, 6. April 2021. Zieht ein kleines Kätzchen oder Welpe ein, ist die Aufregung in der Regel groß. Kein Wunder, denn es ist der Beginn einer Freundschaft fürs Leben. Gleichzeitig ist es der Start einer großen Verantwortung. Denn die Haustierhalter stehen gleich zu Beginn vor zahlreichen Herausforderungen:

Hannover, 29. März 2021. Inmitten der COVID-19-Pandemie haben virtuelle Dienstleistungen zunehmend an Relevanz gewonnen. Das gilt auch für den tiermedizinischen Bereich. Schließlich können Telemedizin-Services zur Entlastung der tierärztlichen Notdienste beitragen. Denn: Bei undeutlichen Symptomen können Haustierhalter:innen sich zunächst mittels Telefonat oder Videosprechstunde informieren, ob tatsächlich ein Notfall vorliegt, auch der Besuch in der gewohnten Praxis ausreicht oder gar kein Tierarztbesuch nötig ist.